Mann an Schreibtisch mit WLAN Router, Smartphone und Laptop
istock / CASEZY
 Blog » Service » Die neue WLAN-Generation
26.07.2019

Die neue WLAN-Generation

Mehr Endgeräte im WLAN-Netz bedeuten höhere Anforderungen an den Router. Lernen Sie hier alle Innovationen wie WLAN AC, 5-GHz-Band, MIMO und Mesh kennen.

WLAN AC

Bei WLAN AC handelt es sich um den aktuellsten WLAN-Standard. Er ist eine Weiterentwicklung des sogenannten WLAN N Standards und ermöglicht höhere Übertragungsraten. Lieferte WLAN N noch 150Mbit/s pro Antenne, so sind bei WLAN AC bis zu 867 Mbit/s pro Antenne möglich. Eine weitere Neuerung ist, dass WLAN AC ausschließlich das 5-GHz-Band nutzt.

5-GHz-Band

In dicht besiedelten Gebieten befinden sich mehrere Router auf engstem Raum. Ihre Frequenzen überlagern sich und das wirkt sich oft negativ auf die Übertragungsraten aus. Es ist von Vorteil, auf das 5-GHz-Band auszuweichen, da dieses in der Regel noch nicht so stark belegt ist. Außerdem bietet es mehr überlappungsfreie Kanäle als das 2,4-GHz-Band und wird durch andere Elektrogeräte wie Mikrowellen und Babyphone weniger gestört.

MIMO

Da wir immer mehr internetfähige Endgeräte (Smartphones, Laptops, Tablets, Spielkonsolen etc.) besitzen, sind zuhause in unserem WLAN-Netz meist mehrere Geräte gleichzeitig unterwegs. Ein neuer WLAN-Standard sorgt dafür, dass einzelne Verbindungen beschleunigt werden, er verbessert die Geschwindigkeit aber nicht automatisch für alle Geräte, die gleichzeitig im Netz sind.  

An diesem Punkt setzt eine neue Technik an, die sogenannte Multiple Input Multiple Output Technik, oder kurz: MIMO. Sie setzt mehrere Funkantennen ein, die „zusammenhelfen“, um Datenpakete möglichst schnell zu verschicken. Dabei senden zum Beispiel drei Antennen je ein Drittel eines Datenpakets gleichzeitig an ein Endgerät, das Datenpaket kommt somit schneller an.

Multi User MIMO

Multi User MIMO wiederum gruppiert die Endgeräte in maximal vier Gruppen zu je maximal vier Geräten und stellt sicher, dass auch wirklich alle Endgeräte gleichzeitig von dieser Technik profitieren.

Mesh-WLAN

Das englische Wort „mesh“ bedeutet „Geflecht“ oder „Netz“ und lässt schon erahnen, worum es hier geht: Mehrere WLAN-Komponenten bilden ein „Geflecht“, das alle vorhandenen Endgeräte möglichst lückenlos versorgt. Komponenten dieses Geflechts können WLAN-Router, WLAN-Repeater und Powerline-Adapter mit WLAN-Funktion sein. Sie müssen „mesh-fähig“ sein, damit sie miteinander kommunizieren und zentral gesteuert werden können.

Wenn man sich nun zum Beispiel mit seinem Smartphone im Haus bewegt, wird das Signal unterbrechungsfrei von einer WLAN-Antenne zur nächsten übergeben. So wird die Lieblingsmusik oder das Fußballspiel konstant und ohne Unterbrechungen übertragen, auch wenn man während dem Streamen den Raum wechselt.

Alle diese Innovation finden Sie ideal vereint in der FRITZ!Box.

Jetzt hier informieren!

Schlechter WLAN-Empfang kann verschiedene Ursachen haben. Lesen Sie unseren Artikel mit hilfreichen Tipps.

Hier weiterlesen!


Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Smart Home: Haussteuerung leicht gemacht

22.05.2019

Steckdosen und Heizung mit einfachen Geräten ganz bequem steuern.

Smartphone-Fotografie leicht gemacht

13.05.2019

Die beste Kamera ist die, die man ständig bei sich trägt. Mit kleinen Erweiterungen und praktischen Tipps kann jeder noch mehr aus seiner Smartphone-Kamera herausholen.

Passwort-Manager: Log-in-Daten einfach verwalten

22.02.2019

Kennwörter und Zugangsdaten suchen oder vergessen war gestern: Mit Passwort-Managern haben Sie alle Passwörter und sensiblen Daten jederzeit griffbereit und sicher verwahrt.