Foto: igdb.com
 Blog » Trends » Phänomen Fortnite
Erstellt am 29.07.2019

Phänomen Fortnite

"Fortnite: Battle Royale" ist das momentan beliebteste Online-Game unter Jugendlichen. Was es mit Seasons, Skins und dem Sturm auf sich hat und wie sich die Österreicher bei der millionenschweren ersten Fortnite-Weltmeisterschaft schlugen, erfahren Sie hier.

Jeder kennt Fortnite

Fortnite ist an aller Munde - auch bei denjenigen, die selbst nicht viel mit Online Gaming am Hut haben. Ist es doch eines der bekanntesten und erfolgreichsten Videospiele, die je auf dem Gaming Markt vertreten waren. Erschienen im Juli 2017 ist es bis heute ungeschlagen das beliebteste Online Game unter Jugendlichen. Weltweit spielen 250 Millionen registrierte Spieler Fortnite: Battle Royale, zu Spitzenzeiten sind bis zu 10,8 Millionen User gleichzeitig online. Was viele nicht wissen: Abgesehen vom beliebten kostenlosen Battle-Royale-Modus gibt es auch eine kostenpflichtige Version mit dem Untertitel "Save The World", in der einzelne Missionen erfüllt werden müssen.

Worum geht es in "Fortnite: Battle Royale"?

Alle Spieler einer Runde treffen auf einer großen und speziell für den Modus entwickelten Karte aufeinander. Insgesamt treten bis zu hundert Spieler alleine, zu zweit oder als Team gegeneinander an. Sie starten aus der Luft in einem Flugzeug. Von dort aus entscheiden sie selbst, wo sie auf der Karte landen möchten. Nach dem Last-Man-Standing-Prinzip bekämpfen sich die Gegner so lange, bis ein Gewinner übrig bleibt. Dabei können sie auf der kompletten Map nach Gegenständen und Waffen suchen, um bessere Chancen im Wettkampf zu haben. Damit sich die im Laufe des Spiels weniger werdenden Spieler besser finden, wird die Map außerdem stetig verkleinert. Das funktioniert mithilfe des sogenannten Sturms, der die Spieler dazu zwingt, ständig in Bewegung zu bleiben, um eine sichere Zone aufzusuchen. 

Was macht das Spiel so beliebt?

Es ist kostenlos

„Fortnite: Battle Royale“ ist ein sogenanntes Free2Play-Game. Lediglich für das Umgestalten und Individualisieren des eigenen Charakters kann Geld ausgegeben werden. Sogenannte "Skins" können gekauft oder aber auch erspielt werden. Dieses Feature ist so beliebt, dass Epic Games alleine damit Millionen verdient. Bezahlt wird im Spiel mit der virtuellen Fortnite-Währung "V-Buck", die die Spieler gegen echtes Geld erwerben können (1 Euro = 100 V-Bucks). 

Cross-Play

Das Spiel funktioniert auf vielen unterschiedlichen Geräten wie Computer, Xbox, PS4, Nintendo Switch oder dem Smartphone. Spieler können unabhängig von der Art ihres Endgeräts miteinander spielen. Somit ist der Erwerb einer bestimmten Konsole nicht notwendig um mit anderen Spielern in das Game zu starten. Das Spielen am Smartphone geht mit gewissen Einschränkungen und einer langsameren Ausführung einher, liefert aber eine niederschwellige Möglichkeit, das Spiel auszuprobieren.

Besondere Spielaspekte

Einer der wohl prägnantesten Spielaspekte von Fortnite ist das Craften und Bauen. Die Spieler können Gebäude und andere Elemente wie Bäume, Türme, Tunnel oder Brücken bauen um einen guten Überblick über das Spielfeld zu erlangen und schwerer für Feinde erreichbar zu sein. Auch das Erfüllen bestimmter Tasks macht das Spiel für viele Gamer spannend. So muss zum Beispiel in einem Spiel eine bestimmte Anzahl an „Kills“ gemacht werden um sein Level überhaupt erhöhen zu können.

Seasons

Fornite verändert sich mit jeder Season. Eine Season läuft ungefähr 10 Wochen und bietet den Spielern neue Elemente auf der Landkarte, neue Waffen und Fortbewegungsmittel sowie neue Skins. Im Juli 2019 ist Fortnite in Season 9 angelangt und die Community fragt sich gespannt, wie groß und spektakulär das Update für Season 10 ausfallen wird. 

Niedrige Altersfreigabe

Das Spiel setzt auf ein klar fiktives Setting und begrenzt Gewaltdarstellungen auf ein abstraktes Minimum. Obwohl die Bezeichnung "Kill" verwendet wird, sterben besiegte Spieler nicht, sondern werden wegteleportiert - es fließt kein Blut. Der Fokus liegt klar auf dem taktischen Spiel und nicht auf dem Shooten an sich. Mit einer Altersfreigabe ab 12 Jahren erreicht das Spiel somit automatisch eine größere Zielgruppe.

Suchtpotential?

Die comichaften Charaktere, der Spielmodus und das große Angebot immer neuer Inhalte macht das Spiel besonders für Jugendliche sehr attraktiv. Es gibt in Fortnite enorm viele Möglichkeiten, zusätzliche Punkte zu sammeln und extra Aufgaben zu erledigen, sodass sehr schnell einige Stunden in das Spiel investiert werden. Außerdem ist es nicht möglich, während eines laufenden Spiels zu pausieren. Um eine Runde positiv zu absolvieren und in die nächste aufzusteigen ist es notwendig, aktiv bis zum Schluss dabei zu sein. Wenn einem das gelingt, dauert eine Runde zwischen 20 und 30 Minuten. Viele scheiden natürlich schon vorher aus und versuchen ihr Glück gleich beim nächsten Spielversuch.

Fortnite WM

Dass Fortnite für manche tatsächlich mehr als eine Freizeitbeschäftigung ist, zeigt die diesjährige Fortnite Weltmeisterschaft. Von 26. bis 28. Juli 2019 wurde entschieden, wer sich als bester Fortnite-Gamer der Welt bezeichnen darf. Insgesamt wurden unglaubliche 100 Millionen US-Dollar an Preisgeldern ausgeschüttet, allein für die erfolgreiche Qualifikation erhiellt jeder E-Sportler und jede E-Sportlerin 50.000 US-Dollar. Unter den weltweit besten 100 Solo-Spielern beziehungsweise 50-Duo-Teams, die sich im Juli in New York unter Beweis stellten, befanden sich drei Österreicher: AquaTschinken und Stompy. Der 17-jährige David Österreicher "Aqua" Wang konnte sich schließlich mit seinem norwegischen Partner sogar den WM-Titel im Doppel sichern. 

Niedriger Ping: Mit dem Internet von LIWEST macht Gamen einfach mehr Spaß!  

Jetzt hier informieren!


Das könnte Sie auch interessieren:

Trends

Erstellt am 27.09.2019

Gaming Gadgets: Die "Must Haves" für Gamer

Alles über die richtigen Gadgets für das Gaming auf PC, Konsole und Smartphone erfahren Sie in diesem Artikel.

Erstellt am 11.09.2019

E-Sports: Die österreichische Elite fordert die Welt heraus - oder?

E-Sports wird auch in Österreich immer beliebter. Wie sich der E-Sports Trend entwickelt und wie die österreichische Elite im weltweiten Vergleich abschneidet, erfahren Sie hier.

Erstellt am 30.08.2019

Cloud Gaming: Gaming der Zukunft

Cloud Gaming ist das Top-Thema im Spielebereich. Die Idee dahinter: Spiele werden nicht auf dem eigenen Rechner, sondern in einer Cloud gespeichert.