Urlaubsfotos richtig sichern
Foto: M. Zelenka / LIWEST
 Blog » Service » Urlaubsfotos richtig speichern
Erstellt am 12.08.2020

Wie kann ich meine Urlaubsfotos sichern?

Urlaubsfotos sind wertvolle Erinnerungen, die wir am Liebsten für die Ewigkeit festhalten möchten. Was ist die beste Möglichkeit, diese Fotos zu sichern?

 

Bilder vom idyllischen Strand oder Erlebnisse mit Freunden und Familie sind so leicht zu knipsen wie noch nie. Egal ob Smartphone oder Digitalkamera, wenn der Urlaub zu Ende ist, geht es oft ans Aussortieren und Sichern der Erinnerungsfotos. Oft landen die Bilder in einem Ordner auf dem PC zu Hause damit die Speicherkarte wieder frei ist. Wie lange halten digitale Fotos auf dem PC oder Laptop?

Stellen Sie sich vor, der Bildschirm ihres PC oder Laptops bleibt beim Einschalten schwarz. Für viele ein Horrorszenario, denn der erste Gedanke geht oft an die abertausenden Fotos, die sich über die Jahre angesammelt haben. Diese Bilder sind von einem Moment auf dem anderen verschwunden. Der Strandurlaub mit den Kindern, Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse mit ihren Liebsten lassen sich nicht mehr zu Papier bringen. Mit etwas Glück hilft eine Datenrettung aber diese kann sehr kostspielig werden und es gibt keine Garantie, die Fotos überhaupt wieder zu beschaffen. Nur wer ein Backup hat und seine Daten regelmäßig sichert, bleibt von diesem Horrortrip verschont. Wir zeigen ihnen, wie sie ihre schönsten Erinnerungen für die Ewigkeit sichern können.

Welche Backup Möglichkeiten zum Sichern von Fotos gibt es?

Es gibt etliche Wege seine Urlaubsfotos für immer zu sichern. Allerdings lebt kein Medium für die Ewigkeit und ohne Sicherungskopie besteht immer ein Risiko die Bilder zu verlieren.

 

Die einfachste Möglichkeit ist das Sichern auf der internen Festplatte ihres PCs oder Laptops zu Hause. Die interne Festplatte ist aber durch das Betriebssystem oft in Verwendung und durch Wärmeentwicklung kann sie an Lebensdauer einbüßen. Darüber hinaus kann es zu einem Daten-Crash kommen und die Fotos sind nicht nur unerreichbar, sondern eventuell auch zerstört. Deshalb eignet sich eine externe Festplatte oder eine SSD zum Sichern wesentlich besser. Vorausgesetzt die externe Festplatte kommt keinem Magneten zu nahe und die SSD wird nicht oft beschrieben. Unnötige Schreibprozesse, wie etwa Defragmentieren sollte deswegen unbedingt vermieden werden.

Mit etwa 30 Jahre Lebensdauer sind ihre Fotos auf CD, DVD oder auf einem USB-Stick nicht nur länger gesichert, sondern ist auch kostensparend. Die Blu-Ray hält sogar noch länger. Allerdings gilt zu bedenken, dass bei einer Neuanschaffung eines PCs oder Laptops dann auch immer das entsprechende Laufwerk benötigt wird. Immer mehr Laptops besitzen keine CD, DVD oder Blu-Ray Laufwerke mehr. Der USB Stick hingegen kann sogar von moderneren Fernseher gelesen und als Diashow angezeigt werden.

Die Königsklasse der Langlebigkeit ist die Cloud

Google Photos, iCloud, Dropbox, Amazon Cloud Drive und Co. bieten ihren Urlaubsfotos einen Speicherplatz in der Wolke an. Theoretisch ist die Lebensdauer ihrer Bilder in der Cloud unbegrenzt, denn die meisten Clouddienste gewährleisten eine Ausfallsicherheit und Backup ihrer Daten. Die große Frage ist nur: Wo liegen ihre Erinnerungsfotos in der Cloud? Dazu muss man sich erst in den Datenschutzbestimmungen der Anbieter durchwühlen, um festzustellen, dass oft der Serverstandort USA lautet. Somit liegen ihre Fotos auf einem anderen Kontinent mit anderen Datenschutzbestimmungen. Wenn Sie sichergehen wollen, dass ihre Fotos DSGVO-konform (auf Englisch GDPR) in der Cloud sollen, dann entscheiden Sie sich für einen europäischen Cloud-Anbieter. Es gibt aber noch eine Alternative: Sie bauen sich ihre eigene Cloud.

Urlaubsfotos auf der privaten Cloud speichern

Anstatt ihre Bilder außer Haus bei Cloudanbietern zu lagern, können Sie in wenigen Schritten ihre eigene Wolke bauen. Viele WLAN-Router bieten eine NAS-funktion an. Das Network Attached Storage (kurz NAS) ist ein netzgebundener Speicherplatz und kann mit einer externen Festplatte oder USB Stick an das WLAN-Modem angeschlossen werden. Zum Beispiel bringt die FRITZ!Box 6591 nicht nur starkes WLAN für Streaming und Gaming sondern auch eine Private Cloud-Möglichkeit mit. Damit können Sie bequem vom Urlaubsort ihre Fotos auf die private Wolke zu Hause hochladen. Die genaue Anleitung für die Einrichtung finden Sie auf avm.de


Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Erstellt am 25.05.2020

Warum Sie auf Netflix Probleme beim Streamen haben könnten

Alles ist vorbereitet für einen gemütlichen Filmeabend und dann die Enttäuschung: Netflix funktioniert nicht einwandfrei. Nicht immer liegt das an einer schlechten Internetverbindung.

Aktualisiert am 11.05.2020

Videokonferenz-Tools im Vergleich – was ist zu beachten?

Videokonferenzen und Videochats sind in Zeiten von Social Distancing Gold wert. Hier ein paar Beispiele für zum Teil kostenlose Videokonferenz-Tools, die den direkten Austausch mit Kollegen und Kunden im Home Office erleichtern.

Aktualisiert am 20.03.2020

Fake News: So erkennen Sie Falschmeldungen

Im Internet kann jeder Informationen verbreiten. Das macht es manchmal schwierig, Tatsachen von Falschmeldungen zu unterscheiden.