iStock / Anchiy
Erstellt am 01.08.2018

Podcasts: Maßgeschneiderte Unterhaltung

Wie die anhaltend populären Internetsendungen funktionieren und wie Sie diese nutzen können.

Was sind Podcasts?

Seit 2004 bezeichnet das Kunstwort aus „iPod“ und „broadcast“ über das Internet angebotene Audio- oder Video-Sendungen. Typischerweise sind Podcasts: ohne feste Sendezeiten („on demand“), lokal speicherbar, abonnierbar und kostenlos. Podcasts begleiten komfortabel und individuell bei Aktivitäten wie Joggen, Autofahren oder Bügeln – ganz nebenbei kann man sich so fortbilden, entspannen oder unterhalten lassen. Das Themen-Spektrum reicht von Musiksendungen und Hörspielen über Interviews, Techniksendungen und Wissenschaftsbeiträgen bis hin zu Lebensberatung und Politik.

Podcasts nutzen

Podcasts können beispielsweise auf Smartphones, PCs, Tablets oder auch MP3-Playern angehört werden. Dies ist direkt im Browser auf der Webseite eines Anbieters oder über eigene Podcatcher (Programme zum Nutzen von Podcasts) möglich. Den Podcast-Episoden kann direkt gelauscht werden, man kann sie aber auch fürs spätere Konsumieren herunterladen. Zudem können Sendungen abonniert werden – dann lädt der Podcatcher eigenständig neuen Content herunter.

Podcatcher

Die Software zum Abonnieren, Streamen oder Herunterladen von Podcasts wird Podcatcher oder Podcasting-Client genannt. Podcatching-Funktionalität ist beispielsweise in iTunes, Deezer, Spotify, Soundcloud und radio.at integriert. Sowohl für Android als auch für iOS gibt es eine breite Auswahl an Podcatchern.

Österreich

  • Eine ausgewählte Übersicht an relevanten Podcasts aus Österreich gibt es hier.
  • Der Österreichische Rundfunk bietet einzelne Sendereihen von Ö3 oder Ö1 als Podcasts an.
  • Dariadaria begeistert viele Menschen mit ihren Betrachtung zu den Themen Achtsamkeit und Nachhaltigkeit - seit kurzem gibt es diese auch als Podcast zu hören.

Deutschland

  • Das Portal podcast.de ist eine gute Anlaufstelle zum Entdecken neuer Lieblingssendungen.
  • Zeit Wissen bietet den Hörern Interviews und Beiträgen aus der Welt der Wissenschaft.
  • Eine Stunde History erzählt kurzweilig und äußert informativ von wichtitgen Ereignissen der Menschheitsgeschichte.
  • Wöchentliche Video-Podcast-Reportagen aus vielen gesellschaftlichen Bereichen gibt es beispielsweise von der Deutschen Welle.
  • Wer es satirisch mag, ist bei Jan Böhmermanns "Fest & Flauschig" gut aufgehoben.

USA

  • Eine Auswahl der besten aktuellen Podcasts findet man hier
  • Kurze, gehaltvolle Gespräche mit Experten zu aktuellen Themen aus den Bereichen Technologie, Unterhaltung und Design gibt's bei „TED – Ideas worth spreading“.
  • Höchst erfolgreich in den US-amerikanischen iTunes-Charts war der Fortsetzungs-Krimi „Dirty John“.

Typische Podcast-Nutzer

Eine deutsche Podcast-Studie zeichnet ein klares Bild der Hörer: Die Gruppe der Podcast-Nutzer ist technikaffin, trend- und modebewusst sowie gebildet. Vor allem abends wird dieses On-Demand-Format von den typischerweise 30 - 49-jährigen, kaufkräftigen Hörern konsumiert – und zwar fast immer auf dem Smartphone und sehr häufig direkt auf der Webseite der Anbieter.

Technischer Hintergrund

Podcasting nutzt bereits bestehende Internet-Technologien: Der Podcaster (Produzent) stellt Audio-Content im weit verbreiteten MP3-Format über sogenannte „RSS-Feeds“ zum Download zur Verfügung. RSS-Feeds ermöglichen den standardisierten Austausch von Web-Inhalten: Beim Podcasting bündelt ein RSS-Feed jeweils die Informationen zu allen Folgen eines bestimmten Podcasts wie die Titel, die Beschreibungen und die Download-Adressen der Mediendateien. Ein Podcast ist demnach ein RSS-Feed inklusive der darin referenzierten Mediendateien.

Ausblick

Podcasts sind bereits jetzt sehr verbreitet – in den USA nutzt heute etwa jeder Vierte Podcast-Angebote. Alle Großen wie Apple, Spotify oder auch Google Play Music investieren daher in ihre Podcast-Angebote. Podcast-Nutzer können sich somit auf ein wachsendes Angebot an Podcasts freuen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Erstellt am 23.02.2024

EU KI Verordnung erklärt

Die EU KI Verordnung regelt das Inverkehrbringen, die Entwicklung und den Einsatz von KI-Systemen in der Europäischen Union. Wir haben das Wichtigste zusammengefasst und informieren über die Risikostufen, Chancen, Bedenken und den aktuellen Stand.

Erstellt am 29.01.2024

Anwendung von KI im Betrieb

Künstliche Intelligenz begleitet uns schon lange und wird in zahlreichen Betrieben verwendet. Erfahren Sie, wo KI genau zum Einsatz kommt, wie man sie sinnvoll implementiert und wo sich der Trend hin entwickelt.

Erstellt am 15.01.2024

Digitaler Zwilling

Digitale Zwillinge werden bereits in vielen Unternehmen erfolgreich genutzt. Was Digital Twins genau sind, wie sie funktionieren und welche Vorteile sie bieten haben wir für Sie zusammengefasst.