Sicher Surfen » Sicher unterwegs auf Social Media
Aktualisiert am 16.07.2021

Social Media Sicherheit: Sicher unterwegs in sozialen Medien

Soziale Netzwerke haben sich mittlerweile als unverzichtbare Kommunikationsmedien etabliert. Privat wie auch im Businessbereich gelten sie als bedeutende Informationsquelle. Grund genug, sich über Social Media Sicherheit Gedanken zu machen.

 

Eine Welt ohne soziale Medien ist undenkbar geworden. Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung nutzt sie – zu beruflichen Zwecken, um Impressionen aus dem Leben zu teilen oder sich mit anderen Menschen zu vernetzen. Allerdings sind soziale Medien mit dem Thema Datenschutz von ihrer Grundidee her nur schwer vereinbar. Schließlich dienen Instagram, Facebook und Co. zu einem Großteil der Selbstdarstellung. Häufig ist man versucht, persönliche Informationen, Fotos und Videos zu teilen und damit zu viel von sich preiszugeben. Ein zu leichtfertiger Umgang mit Social Media Plattformen kann daher mit Risiken verbunden sein und nachteilige physische, materielle oder immaterielle Auswirkungen haben, wie beispielsweise Identitätsdiebstahl oder auch -betrug, Rufschädigung, Diskriminierung, finanzielle Verluste sowie andere wirtschaftliche oder gesellschaftliche Nachteile. Wir haben uns mit dem Thema Social Media Sicherheit genauer auseinandergesetzt.

Sichere Rahmenbedingungen schaffen

Um die Social Media Sicherheit zu gewährleisten, empfiehlt es sich, schon bei der Anmeldung auf Social Media Kanälen sorgfältig vorzugehen. Verwenden Sie für jede Plattform eine andere E-Mail-Adresse und schützen Sie Ihre Accounts durch starke Passwörter. Wie Sie ein solches erstellen, haben wir Ihnen im Beitrag Sicheres Passwort erstellen: So geht’s in 5 einfachen Schritten erklärt. Und: Egal ob Sie Social Networks auf Ihrem PC oder Smartphone nutzen – führen Sie regelmäßige Softwareupdates durch, sorgen Sie für eine sichere WLAN-Verbindung und schützen Sie Endgeräte durch Anti-Viren-Programme und eine Firewall.

Bereits im Anmeldeprozess sorgfältig vorgehen

Überlegen Sie sich bereits im Vorfeld, ob Sie ein privates, öffentliches oder Business Profil nutzen möchten und ob Sie mit Ihrem richtigen Namen oder einem Pseudonym auftreten. Nutzen Sie Ihr Profil bereits länger, möchten Sie bereits bestehende Einstellungen ändern oder etwaige Voreinstellungen überprüfen (die Voreinstellungen auf diversen Social Media Plattformen umfassen meist keine strengen Vorgaben bez. Persönlichkeitsrechte), ist dies jederzeit möglich.

Wie schütze ich meine Daten in sozialen Netzwerken?

Social Media Sicherheit bzw. der Schutz der eigenen Datenistauf Social Media nicht immer einfach. Schließlich stehen Selbstpräsentation und das Teilhaben am Leben anderer hier im Fokus. Umso wichtiger ist es, auf die Privatsphäre-Einstellungen zu achten, um den Datenschutz bestmöglich zu gewährleisten. Prüfen und stellen Sie diese sorgfältig ein!

Mit Daten und Content sorgsam umgehen

Geben Sie nicht zu viel von sich und Ihrem Umfeld preis und reflektieren Sie bereits vor dem Upload, welche Inhalte Sie teilen. Veröffentlichte Daten können häufig nur noch schwer entfernt werden. Seien Sie sparsam mit persönlichen Angaben und Daten wie Adresse, Telefonnummer, Bank- oder Logindaten etc. und halten Sie diese geheim! Gerade bei privaten Profilen empfiehlt es sich, nur bekannte Kontakte bei Freundschaftsanfragen anzunehmen. Darüber hinaus bietet sich auch die Möglichkeit, bestätigte Freundschaften wieder zu lösen oder Nutzer gänzlich zu blockieren und diesen so die Einsicht auf Ihr Profil und Ihren Content zu nehmen.

Wie kann ich meine Privatsphäre in Social Media schützen?

Die Einstellungsoptionen für mehr Privatsphäre sind wichtige Tools, um den Datenschutz auf Social Media und damit auch die Social Media Security bestmöglich zu gewährleisten. Auch wenn es mühsam oder aufwendig erscheint – nutzen Sie diese! Viele Plattformen bieten beispielsweise die Möglichkeit, das eigene Profil für Suchmaschinen unsichtbar zu machen. Sofern Sie Ihren Account nicht geschäftlich nutzen, sollten Sie die Sichtbarkeit Ihrer Kontaktdaten und Ihrer Inhalte einschränken. Je weniger Nutzer Ihre Fotos, Beiträge und Daten sehen können, umso besser bzw. sicherer. Überprüfen Sie die Privatsphäre-Einstellungen in regelmäßigen Abständen, da Plattformen diese mitunter häufig ändern.

Auf Persönlichkeitsrechte achten

Um die Social Media Sicherheit zu gewährleisten, ist es nicht nur wichtig, dass Sie Ihre eigenen Daten schützen, sondern auch die Persönlichkeitsrechte anderer respektieren. Veröffentlichen Sie Bilder von Dritten, ist das Urheberrecht mitzuberücksichtigen. Wenn Sie Social Media Plattformen erlauben, auf Ihr Adressbuch zuzugreifen, geben Sie die Mail-Adressen Ihrer Kontakte preis. Beim Upload von Fotos, auf denen andere Personen abgebildet sind bzw. beim Taggen/Markieren ist stets deren Einverständnis einzuholen. Auch der Bitte einer abgebildeten Person, ein Foto zu löschen, sollte umgehend nachgekommen werden. Das Recht am eigenen Bild gilt auch für Sie selbst und ist in §78 des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) geregelt.

Verknüpfungen überprüfen

Heute bieten zahlreiche Onlineshopping- sowie Streamingdienste und Co. die Möglichkeit, sich mittels Social Logins schnell, einfach und ohne extra Registrierung via Social Media Profil einzuloggen. Allerdings werden hierbei auch Nutzerdaten sowie Aktivitäten übermittelt. Und auch bei Third-Party-Apps, beispielsweise zum Planen des Instagramfeeds, sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie diesen Zugriff auf Ihre in den sozialen Medien hinterlegten Daten gewähren.

Wer darf Soziale Medien nutzen?

Grundsätzlich gilt: Soziale Medien stehen für jeden offen. Allerdings gilt es, die Nutzungsbestimmungen der jeweiligen Plattform zu berücksichtigen, denn Netzwerke und Messenger sind nicht für jedes Alter geeignet. Meist beträgt das Mindestalter zwischen 13 und 16 Jahren. Gerade für junge User sind die Sicherheitsvorkehrungen häufig nicht ausreichend und sie sind daher einem höheren Risiko ausgesetzt, beispielsweise durch eine ungewollte Kontaktaufnahme durch Fremde. Doch das tatsächliche Überprüfen der Altersangaben fällt häufig schwer. Gerade wenn es um Kinder und Jugendliche geht, sollten Erziehungsberechtigte die Altersbeschränkungen ernst nehmen und ihre Kinder über die Risiken von Social Media aufklären.

Fazit: Wie kann man sich in Social Media schützen?

Sichere soziale Netzwerke im engen Sinn gibt es nicht, da sie in erster Linie dazu dienen, sich mit anderen auszutauschen und Impressionen aus dem eigenen Leben zu teilen. Wie groß die Social Media Sicherheit letztendlich ausfällt, hängt daher auch vom User selbst ab. Halten Sie persönliche Angaben und Daten geheim und geben Sie nicht zu viel von sich preis. Achten Sie darauf, dass Datenschutz und Privatsphäre in sozialen Netzwerken durch das sorgfältige Auseinandersetzen mit und Einstellen von bestimmten Privatsphäre-Optionen bestmöglich gewährleistet wird. Da sich Privatsphäre-Einstellungen je nach Plattform mitunter häufig ändern können, sollten Sie in regelmäßigen Abständen eine Überprüfung Ihrer Einstellungen durchführen.

 

Bleiben Sie immer auf neuestem Stand und verpassen Sie nie wieder eine Aktion, ein Gewinnspiel, oder unsere vielen anderen Angebote. Einfach hier klicken:


Das könnte Sie auch interessieren:

Sicher Surfen

Aktualisiert am 02.08.2021

FragAttack - Was ist das?

Nachdem Sicherheitsforscher Schwachstellen im Wi-Fi Standard festgestellt haben, müssen beinahe alle Geräte aktualisiert werden. Was genau eine FragAttack ist und wie gefährlich diese sein kann, erfahren Sie hier.

Aktualisiert am 23.06.2021

Data Breach: Definition, Risiken, richtig handeln

Immer wieder hört man von gehackten Webseiten, Datenleaks und Data Breach. Aber was ist eine Datenpanne überhaupt? Welche Risiken birgt sie? Und wie lässt sich feststellen, ob man selbst davon betroffen ist? Wir klären Sie auf.

Erstellt am 16.04.2021

Uploadfilter und die EU Urheberrechtsreform: Fluch oder Segen?

Nach langen, teils hitzigen Diskussionen und Protesten ist es nun soweit: Uploadfilter sollen in Österreich noch vor dem Sommer kommen und künftig gewährleisten, dass Inhalte im Internet gegen keine Urheberrechte verstoßen. In diesem Beitrag haben wir alles Wissenswerte rund um Uploadfilter erklärt.