Sicher Surfen » Facebook Sicherheit: Wichtige Einstellungen und Tipps
Aktualisiert am 02.09.2021

Facebook Sicherheit: Wichtige Einstellungen und Tipps

Alleine in Österreich nutzen rund 57 Prozent der Gesamtbevölkerung Facebook. Umso wichtiger ist es, sich mit dem Thema Facebook Sicherheit zu beschäftigen.

Auch wenn Facebook zunehmend Konkurrenz von anderen Social Media Plattformen erhält, ist das soziale Netzwerk der ersten Stunde immer noch das am häufigsten genutzte. Umso wichtiger ist es auch, sich als Nutzer über die Facebook Sicherheit Gedanken zu machen.

Social Media Plattformen erfüllen allem voran einen Zweck: Sie ermöglichen es uns, schnell und einfach persönliche Informationen sowie Impressionen mit Familie, Freunden sowie Followern weltweit zu teilen und sich mit anderen zu vernetzen. Allerdings kann ein zu leichtfertiger Umgang mit Facebook und Co. auch Risiken sowie wirtschaftliche oder gesellschaftliche Nachteile mit sich bringen, wie wir im Beitrag Social Media Sicherheit: Sicher unterwegs in sozialen Medien bereits erklärt haben. Wie also lassen sich Daten und Inhalte auf sozialen Medien vor ungewünschten Zugriffen schützen? In unserer mehrteiligen Serie zu den einzelnen Social Media Plattformen zeigen wir Ihnen, wie Sie die nötigen Sicherheitseinstellungen vornehmen können. Starten wir mit diesem Artikel zum Thema Facebook Sicherheit.

Facebook und Datenschutz

Immer wieder steht Facebook im Hinblick auf Datenschutz in der Kritik. Allerdings liegt der Sinn von Social Media Plattformen in erster Linie darin begründet, möglichst viele persönliche Daten zu sammeln und mit anderen zu teilen. Facebook und Datenschutz klingt daher zunächst nach einem Widerspruch in sich. Daher fragen sich Nutzer: Wie sicher ist Facebook?

Auf welche Daten greift Facebook zu?

Natürlich ist Facebook nicht die einzige Social Media Plattform, die die Daten ihrer User sammelt. Dennoch ist es im Sinne der Facebook Sicherheit wichtig zu wissen, welche Daten es betrifft und wozu diese genutzt werden:

  • Allgemeine, persönliche Daten wie Name, Wohnort oder Geburtsdatum, die bei der Anmeldung oder im Profil selbst angegeben werden
  • Alle Aktivitäten, die auf Facebook vorgenommen werden (wie Postings, Kommentare, Gefällt mir Angaben oder Freunde)
  • Indirekte Informationen wie Metadaten von Fotos, wie häufig und welche Inhalte vermehrt konsumiert werden
  • Aktivitäten anderer Nutzer wie beispielsweisederen Interaktionen oder das Verlinken von Personen auf Fotos

Wofür werden die Daten verwendet?

Laut Datenschutzerklärung nutzt Facebook die gesammelten Daten, um das Usererlebnis für seine Nutzer zu individualisieren und so bessere Freundschafts- oder Eventvorschläge machen zu können. Darüber hinaus werden die erhoben Informationen jedoch auch für kommerzielle Zwecke genutzt –  beispielsweise zur Personalisierung von Werbeanzeigen, mit denen Facebook selbst Geld verdient. Zu Analysezwecken gibt Facebook die Daten auch an Dritte weiter, erklärt in seinen Datenschutz-Richtlinien allerdings, dass es sich dabei nicht um personenbezogene Daten handelt.

Facebook sicher nutzen

Geben Sie zu viele persönliche Informationen von sich preis und achten Sie nicht weiter auf die Facebook Sicherheit, riskieren Sie, dass Ihre Daten in die falschen Hände geraten. Daher sollten Sie sich fragen „Ist (mein) Facebook sicher?“ und dementsprechend Ihr Facebook Konto sichern.

Schützen Sie Ihren Account und erstellen Sie ein starkes Passwort. Wie das geht, haben wir Ihnen im Beitrag Sicheres Passwort erstellen: So geht’s in 5 einfachen Schritten bereits eingehend erklärt. Damit Sie sich auf Facebook sicher anmelden können, achten Sie auf regelmäßige Softwareupdates, eine sichere WLAN-Verbindung und solide Anti-Viren-Programme. Aktivieren Sie in den Facebook-Einstellungen unter „Sicherheit“ zudem die Zwei-Faktor-Authentifizierung und die Anmeldewarnung. Dank der Zwei-Faktor-Authentifizierung müssen sich User neben der Eingabe ihres Passwortes mittels Code zusätzlich identifizieren. Sollte ihr Passwort geknackt werden, bleiben Hacker dennoch ausgesperrt. Die Anmeldewarnunginformiert Sie, sollte jemand versuchen, sich von einem fremden Gerät aus auf Ihr Konto einloggen zu wollen.

Der Facebook Sicherheitscheck

Um die Facebook Sicherheit zu verbessern und die Sichtbarkeit Ihrer Daten für andere bzw. im Internet einzuschränken, ist es wichtig, Ihre Facebook Sicherheitseinstellungen regelmäßig und sorgfältig zu prüfen sowie einzustellen. Der Sicherheitscheck von Facebook hilft Ihnen dabei. Einfach beim Facebook-Konto anmelden, um die Anwendung zu starten.

Allgemeine Sichtbarkeit einschränken

In den Facebook-Einstellungen zur Privatsphäre können Sie festlegen, wer Ihre Beiträge, Fotos oder Freundesliste sehen darf und wer Sie kontaktieren kann. Im Bereich Zielgruppe und Sichtbarkeit unter So kann man dich finden und kontaktieren können Sie beispielsweise einstellen, dass Ihr Profil nicht von Suchmaschinen außerhalb Facebooks angezeigt werden darf. Auch die Suche Ihres Accounts per Mail oder Telefonnummer sollte zumindest auf Freunde begrenzt werden, ebenso wie der Zugriff auf Ihre Freundesliste.

Chronik, Daten, Fotos

Um die volle Kontrolle über Ihre Chronik zu erhalten, können Sie in den Einstellungen unter Überprüfen -> Chronik und Markierungen aktivieren. Ist diese Option aktiviert, weist Facebook Sie darauf hin, wenn Sie in Beiträgen markiert werden und Sie können entscheiden, ob diese Markierung öffentlich auf Ihrer Pinnwand zu sehen sein soll.

Darüber hinaus lässt sich bei jedem neuen Posting festlegen, wer den Beitrag sehen kann. Klicken Sie im Texteingabefeld unter Ihrem Namen auf die Zielgruppenauswahl und wählen Sie aus, mit wem Sie Ihre Inhalte teilen möchten (beispielsweise Freunde, Öffentlich oder Nur ich).

Auch die Profilinfos können entsprechend geschützt werden. Während Ihre öffentlichen Informationen wie Name, Profilbild, Titelbild, Geschlecht, Nutzername und Nutzer-ID allerdings stets für alle sichtbar sind, können Sie Familienmitglieder, Beziehungen oder Orte verbergen. Klicken Sie unter Ihrem Titelbild dazu auf Info und dann neben den Daten, die Sie bearbeiten möchten auf die drei Punkte. Unter Bearbeitung können Sie auch hier wieder eine Zielgruppenauswahl vornehmen.

 

Fazit: Wie sicher ist Facebook wirklich?

Soziale Medien wie Facebook sind dafür gedacht, sich mit anderen zu verknüpfen und dabei Einblicke in das eigene Leben zu teilen. Dennoch sollten Sie stets vorsichtig sein und nicht zu viel von sich preisgeben, denn es gilt: Je weniger User Ihre Fotos, Beiträge und Daten sehen können, umso sicherer. Daher sollten Sie sich sorgfältig mit den Einstellungen der Social Media Plattform hinsichtlich Privatsphäre und Datenschutz auseinandersetzen und so Ihre Facebook Daten sichern. Denn wie groß die Facebook Sicherheit letztendlich ausfällt, hängt stark vom jeweiligen User selbst ab.


Das könnte Sie auch interessieren:

Sicher Surfen

Aktualisiert am 13.10.2021

Wie sicher sind der Grüne Pass und die Grüner Pass App?

Der Grüne Pass gilt als Nachweis, dass man genesen, geimpft oder getestet ist. Aber wie sicher sind der analoge Pass und die Grüner Pass App?

Aktualisiert am 02.08.2021

FragAttack - Was ist das?

Nachdem Sicherheitsforscher Schwachstellen im Wi-Fi Standard festgestellt haben, müssen beinahe alle Geräte aktualisiert werden. Was genau eine FragAttack ist und wie gefährlich diese sein kann, erfahren Sie hier.

Aktualisiert am 16.07.2021

Social Media Sicherheit: Sicher unterwegs in sozialen Medien

Soziale Netzwerke haben sich mittlerweile als unverzichtbare Kommunikationsmedien etabliert. Privat wie auch im Businessbereich gelten sie als bedeutende Informationsquelle. Grund genug, sich über Social Media Sicherheit Gedanken zu machen.